Die Wünsche und das Mögliche gehören zur Realität. Und der Antirealismus des Gefühls:
Dass ich mich weigere, eine Realität, die nicht auf mich eingeht, zu akzeptieren, sondern sage, ich setze meine eigene Realität dagegen, dieser Eigensinn ist etwas, was für Menschen zum Realismus gehört. Realismus ist nicht Abbildung von Tatsachen.

ALEXANDER KLUGE

Suchergebnisse: