Die Wünsche und das Mögliche gehören zur Realität. Und der Antirealismus des Gefühls:
Dass ich mich weigere, eine Realität, die nicht auf mich eingeht, zu akzeptieren, sondern sage, ich setze meine eigene Realität dagegen, dieser Eigensinn ist etwas, was für Menschen zum Realismus gehört. Realismus ist nicht Abbildung von Tatsachen.

ALEXANDER KLUGE

VIKTOR FRANKL, DER SINN UND DIE ARBEIT
mit Dr. Harald Pichler
FR, 1. September, 19 Uhr, bis SO, 3. September 2017, 13 Uhr
TROTZDEM!

Wenn es um die Sinn-Frage geht, ist der Wiener Neurologe und Psychiater Viktor E. Frankl einer der ganz Großen. Seine “Trotzmacht des Geistes” versteht es, uns Menschen … Weiterlesen

DAS VERMöGENSPOOL-MODELL
mit Markus Distelberger
FR, 3. November bis SO, 5. November 2017
Das Vermögenspool-Modell

Markus ist kein “normaler” Rechtsanwalt. Er war es, der unser Apfelbäumchen als Anwalt im FMA-Konflikt für uns verteidigt hat. Selbst bezeichnet er sich gerne als … Weiterlesen