Man kann ohne Liebe Holz spalten und Ziegel formen. Aber ohne Liebe sollte man nicht mit Kindern umgehen.

LEO TOLSTOI

Grace Schireson: ZenFrauen. Jenseits von Teedamen, Eisernen Jungfrauen und Macho-Meisterinnen. edition steinrich

 

 

 

 

 

 

 

Anne Morelli: Die Prinzipien der  Kriegspropaganda. zu Klampen Verlag

Anne Morelli: Die Prinzipien der Kriegspropaganda.
zu Klampen Verlag

 

GEGEGE | BRENNSTOFF 38
Grace Schireson: ZenFrauen / Anne Morelli: Die Prinzipien der Kriegspropaganda

Grace Schireson: ZenFrauen. Jenseits von Teedamen, Eisernen Jungfrauen und Macho-Meisterinnen.

Wer Zen-Buddhismus hört, denkt schnell mal an japanische Samurai und Schwertkämpfer, an kahlgeschorene Mönche, die als Zen-Meister ihren Schülern irritierende Aufgaben stellen und andere Macho-Bilder. Dass es schon immer auch Zen-Meisterinnen gegeben hat, ist ein verdrängter Aspekt der Geschichte. Grace Schirenson, selbst Zen-Meisterin in der Linie von Sunryu Suzuki, Äbtissin eines Zen-Klosters, klinische Psychologin und mehrfache Großmutter, bringt die verstreuten und verdrängten Überlieferungen der Zen-Frauen ans Licht. Dabei kann sie sich auf historische Forschungen stützen, die verblüffende neue Einsichten bringen. Etwa hatte Bodhidharma, der Begründer des Zen-Buddhismus, auch eine NachfolgerIN! Schirenson zeigt beeindruckend, wie diese Frauen in  patriarchalen Gesell schaf ten ihren Weg gehen konnten, als Frauen und gegen alle Widerstände. | Ursula Baatz

 

Anne Morelli: Die Prinzipien der Kriegspropaganda

Die französische Historikerin Anne Morelli hat ein Buch über »Die Prinzipien der Kriegspropaganda« verfasst mit Beispielen vom Ersten Weltkrieg bis zum Irakkrieg. Diese Grundprinzipien wurden zur Zeit des Ersten Weltkriegs vom englischen Diplomaten und Pazifisten Lord Arthur Ponsonby erkannt und zum Zwecke der Aufklärung veröffentlicht:

Die Grundprinzipien der Kriegspropaganda

  1. Wir wollen keinen Krieg.
  2. Das feindliche Lager trägt die alleinige Schuld am Krieg.
  3. Der Feind hat dämonische Züge (oder »Der Teufel vom Dienst«).
  4. Wir kämpfen für eine gute Sache und nicht für eigennützige Ziele.
  5. Der Feind begeht mit Absicht Grausamkeiten. Wenn uns Fehler unterlaufen, dann nur versehentlich.
  6. Der Feind verwendet unerlaubte Waffen.
  7. Unsere Verluste sind gering, die des Gegners enorm.
  8. Unsere Sache wird von Künstlern und Intellektuellen unterstützt.
  9. Unsere Mission ist heilig.
  10. Wer unsere Berichterstattung in Zweifel zieht, ist ein Verräter.

Sie werden – leider! – noch immer angewandt. So sind wir ja auch im NATO-Russland-Konflikt um die Ukraine der täuschenden und hetzerischen Wirkung dieser unseligen Prinzipien in unterschiedlichen Dosierungen aus  gesetzt … Ein erhellendes, wichtiges Buch, das Sie unbedingt lesen sollten! | Moreau